• Konflikte klären

    Konflikte am Arbeitsplatz sind normal und weisen auf Verbesserungspotenziale hin. Sie sind Chancen für Fortschritt, Lernen und Beziehungsverbesserung. Dauerhaft ungeklärte Konflikte lösen allerdings zumeist Hilflosigkeit, Wut, Resignation, innere Kündigung aus und machen eine gute und effiziente Zusammenarbeit quasi unmöglich. Sie gefährden den Erfolg.

Wir freuen uns auf Sie!

Konstruktive Konfliktlösungsgespräche

Konstruktive Konfliktlösungsgespräche werden von den Beteiligten nicht selten gemieden. Entweder aufgrund der Befürchtung, „dass es ja doch nichts bringt“ oder aus Angst vor einer nicht mehr zu kontrollierenden Eskalation.

Hier setzt die Konfliktmoderation an, die wir in der Regel in Form der Klärungshilfe anbieten. Sie ist eine klar strukturierte, effektive Mediationsmethode für schwierige, zwischenmenschliche Konfliktsituationen.

Welche Ergebnisse können Sie erwarten?

  • Klärung der Situation und der emotionalen Hintergründe und Dynamiken
  • Klarheit als Voraussetzung für Lösungen, die dauerhaft funktionieren
  • Förderung der Fähigkeit der Beteiligten zum direkten Kontakt und Stärkung der Zusammenarbeit

Wie gehen wir vor?

  • Wir verstehen die Vergangenheit:
    Was führte immer wieder zu Störungen in der Zusammenarbeit? Welche Vorwürfe bestehen? Wer wirft wem was vor?
  • Wir klären die Gegenwart:
    Was wirkt aus der Vergangenheit noch in die Zukunft? Klärungsgespräche als Dialog der Teammitglieder.
  • Wir planen die Zukunft:
    Wie wollen wir unsere Zusammenarbeit gestalten, dass sie in Zukunft effizient und freudvoll erlebt wird? Was wollen wir dafür vereinbaren?

Klärungshilfe in Konflikten eignet sich für Konflikte zwischen einzelnen Personen, innerhalb und zwischen Teams, Abteilungen, Organisationsteilen – sobald die Zusammenarbeit gestört und eine gute Kommunikation blockiert ist bzw. Missverständnisse herrschen.


Videos

Youtube - Video "Was ist Klärungshilfe"

 

Angebote

Individuelle Beratung unter +49 69 9399677-0 oder info@metrionconsulting.de

Die Frage sollte nicht sein „Ob“, sondern: „Wie kann ich den Konflikt als Chance für sinnvolle Klärung, Fortschritt, Beziehungsverbesserung, persönliche Weiterentwicklung oder Lernen nutzen?“ Den Konflikt als Chance zu sehen, bringt einen Gewinn an Kreativität, ihn vor allem als Druck und Last zu sehen, einen Verlust an Souveränität.

Dr. Stefan Hölscher - Partner, Metrion Management Consulting