Wolfgang Reiber

Diplom-Volkswirt, Diplom-Handelslehrer

Mitbegründer und Partner der Metrion Management Consulting


Berufserfahrung
35 Jahre

Sprachen
Deutsch & Englisch

Spezialität
Supervision

Wolfgang Reiber liebt es, die Dinge ganzheitlich zu betrachten, etwa das Zusammenspiel zwischen wirtschaftlichen, psychologischen und politischen Aspekten in Organisationen und Gesellschaft. Gemeinsam darüber nachzudenken, was ist, was sein sollte und wie es gehen könnte, mit Respekt und mit einer Prise Humor, das schätzen er und seine Kunden ganz besonders.

Werdegang

  • Studien in Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik (Diplom-Volkswirt, Diplom-Handelslehrer)
  • Mehrjährige Ausbildungen in Gruppendynamik, Supervision und Systemischer Organisationsberatung sowie Weiterbildungen in unterschiedlichen Themen der Humanistischen Psychologie (z.B. Dialogansatz), der Soziologie und in verschiedenen Managementkonzepten (z.B. EFQM)
  • Langjährige Erfahrungen in der industriellen Wirtschaft, in unterschiedlichen Unternehmen (u.a. in den USA) und in verschiedenen Positionen
  • Seit 1996 als Managementtrainer, -berater und -coach für zahlreiche internationale Großunternehmen und Mittelständler im Inland sowie im inner- und außereuropäischen Ausland tätig

Artikel aus dem Blog

Arbeitsschwerpunkte

  • Managementtrainings, insbesondere zu: Führung, persönliche Wirksamkeit, Wirksamkeit von Fachexperten in Organisationen, Laterale Führung, Teamarbeit, Konflikt-, Change - und Krisenmanagement, Führung und Gesundheit
  • Beratung in Veränderungsprozessen: Strategie-, Organisations- und Kulturentwicklung
  • Einzel- und Gruppencoaching für Fach- und Führungskräfte auf allen Ebenen
  • Team- und Bereichsentwicklung
  • Workshop- und Konfliktmoderation
  • Ausbildungen für externe und interne Prozessberater
  • Generationenmanagement

Ausgewählte Publikationen

Individuelle Beratung unter +49 69 9399677-0 oder info@metrionconsulting.de

Das Ausbleiben von Widerstand bei größeren Veränderungsprozessen wäre Grund zur Beunruhigung. Das Auftreten von Widerstand kann als Zeichen dafür verstanden werden, dass der innere Transformationsprozess bei den betroffenen Mitarbeitern begonnen hat.

Wolfgang Reiber - Partner, Metrion Management Consulting